Digitale Alleskönner als ständige Begleiter

  • 353 views
  • Hinzugefügt
  • Autor:

(djd). Das Smartphone hat sich einen Platz als ständiger Begleiter erobert: Sechs von zehn Senioren nehmen ihre digitalen Alleskönner auch unterwegs immer mit. Und nach Ansicht von mehr als 70 Prozent sind die Geräte in vielen Situationen des Alltags hilfreich. Das ergab die Seniorenstudie "Smart im Alltag", für die Emporia Telecom rund 1.100 Bürger über 65 Jahre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragte. Jeder Zweite erklärte, dass das Smartphone das Leben einfacher mache. Und für 27 Prozent der Umfrageteilnehmer bereichere ein "schlaues Telefon" den Alltag.

Überaus hilfreich im Lockdown
Während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 machten viele Senioren positive Erfahrungen mit den digitalen Geräten. So bejahte jeder Zweite die Frage: „Haben Sie insgesamt mehr Kontakt mit Menschen, weil Sie über ein Smartphone kommunizieren können?“ Schließlich ermöglichen hilfreiche Zusatzprogramme wie WhatsApp mithilfe von Video-Telefonaten oder Video-Gruppenchats auch Gespräche in größeren Freundes- oder Familienrunden trotz Kontaktbeschränkungen. Zudem hilft das Smartphone auch dabei, im öffentlichen Raum möglichst wenige Kontaktflächen zu berühren. Egal ob Fahrkartenkauf, Navigationsauskunft oder ein berührungsloser Bezahlvorgang an der Supermarktkasse – es dient in jeder Situation als intelligenter und sicherer Alleskönner.

Speziell für Senioren eingerichtete Smartphones
Um die Bedienung der Geräte auch digital unerfahrenen Menschen möglichst leicht zu machen, haben sich Hersteller wie der österreichische Anbieter Emporia auf die Fertigung von Senioren-Smartphones spezialisiert. Dank einer einfachen Navigation und gut ablesbarer Bedienfelder ermöglichen die Geräte Einsteigern im fortgeschrittenen Alter einen leichten Übergang in die mobile digitale Kommunikation – und das ohne Abstriche bei der Funktionalität. Vom Videochat mit den Enkeln bis zum Fahrkartenkauf am heimischen Küchentisch haben die Senioren alles in ihrer Hand. Speziell auf die ältere Generation zugeschnittene Smartphones werden auch von Erhard Hackler empfohlen. Der Vorstand der Deutschen Seniorenliga weiß um die Vorteile dieser Geräte gerade in Corona-Zeiten: "Digitale Technologien machen das Leben einfacher und sicherer." Das Smartphone ersetze zwar nicht den persönlichen Kontakt, "aber es ermöglicht Senioren, leichter Kontakt zu Freunden und Familie zu halten“.

Bewertung

10 votes
Bearbeitet